Mein „MicroView“ ist angekommen

· Geschrieben von Alex · Gelesen in 1 min · (206 Wörter)

Gestern ist mein „MicroView“ aus Amerika angekommen.

Aber was ist der „MicroView“?

Der „MicroView“ ist ein kleiner Mikrocontroller mit Display, verpackt in einem Gehäuse. Der MicroView ist von der Firma SparkFun und wurde auf Kickstarter per crowdfunding finanziert. Ich habe die Version mit dem passendem USB-Seriell Programmieradapter. Mit dabei war ein kleines Steckbrett, welches sehr praktisch ist, um direkt starten zu können.

Wie ist er aufgebaut?

Der MicroView besteht aus einem Atmel ATmega328P und einem 64×48 Pixel OLED Display und kann mit 3,3V DC bis 16V DC betrieben werden. Der ATmega läuft mit 16MHz und hat 32KB Flash Speicher, 2KB SRAM und 1KB EEPROM. Außerdem besitzt er 12 digitale I/O Pins, davon 3, die als PWM Ausgänge verwendet werden können und 6 als analoge Eingänge. Er ist voll kompatibel mit dem Arduino.

Was hab ich mit dem MicroView vor?

Ich habe keine direkten Pläne für den Kleinen, aber ich werde manche Sachen mal ausprobieren:

  • Sensoren auslesen (Lichtsensor, Temperatur oder so)
  • Display ansteuern (z.B. Schriftart portieren)
  • Als Statusanzeige für den PC/Raspberry Pi.
  • Als kleine Uhr
  • etc.

Bald werden weitere Artikel zum MicroView folgen. Eine grundlegende Einführung findet man unter http://learn.microview.io.

Hier noch ein paar Bilder:

Die Schachtel

MicroView in der Schachtel

MicroView und USB-Seriell Programmieradapter von nah

Neuigkeiten